Parken mit dem Wohnmobil

Nicht überall in USA und Kanada ist es einfach, mit dem Wohnmobil einen Parkplatz zu finden. Zwar sind die meisten Wohnmobile auf den Straßen fast ebenso leicht zu bewegen wie größere Pkw, in Städten oder auch in kleineren Ortschaften kann sich die Parkplatzsuche aber trotzdem schwierig darstellen.

Parken in Städten

In vielen Städten in USA und Kanada ist das Parken mit dem Wohnmobil zumindest im Zentrum schwierig oder unmöglich. Die Gründe dafür können ganz unterschiedlich sein: Mal finden sich keine Parkplätze in passender Größe, mal sind die Innenstädte oder historische Altstadtgassen einfach zu eng, um sich mit dem Wohnmobil komfortabel darin bewegen zu können, mal ist es verboten, am Straßenrand zu parken und die Parkhäuser verfügen nicht über die entsprechende Durchfahrthöhe, die ein Motorhome nunmal benötigt, oder es ist schlicht verboten, mit dem Wohnmobil innnerhalb der Stadtgrenzen zu parken. Nicht zuletzt kann es auch einfach sein, dass man es sich nicht antun möchte, das große Fahrzeug auf engen Straßen zu bewegen und vielleicht noch akkurat rückwärts in eine Parklücke am Straßenrand einzuparken.

Doch das ist auch gar nicht nötig. Im Folgenden zeigen wir auf, welche Parkmöglichkeiten es für Wohnmobile in USA und Kanada gibt.

Parken auf dem Campingplatz

Die wohl einfachste Lösung für das Parkplatzproblem ist es, gar keinen Parkplatz zu suchen sondern sich einen Campground in Stadtnähe zu suchen und dort sein Wohnmobil abzustellen. Hat man eh vor, den ganzen Tag in der Stadt oder der Nähe zu verbringen, bietet sich das an. Eine Übernachtung fällt dann eh an und es muss nicht neben der Stellplatzmiete noch ein Parkplatz bezahlt werden.

Der Transfer in die Stadt kann vom Campground aus über öffentliche Verkehrsmittel erfolgen, falls der Weg zum Laufen zu weit ist. Beispielsweise findet sich in Gehweite des Burnaby RV Park in Vancouver (unsere Empfehlung für die letzte Nacht vor der Rückgabe, falls Vancouver Ihr Rückgabeort ist) eine Skytrain-Haltestelle, die einen schnell und komfortabel nach Downtown Vancouver bringt. Andere Campgrounds bieten Shuttle-Services an oder vermieten oder verleihen Räder. Zuletzt bleibt natürlich auch das Taxi als sehr komfortable Variante des Transfers.

Parken auf Parkplätzen am Stadtrand

Hat man keinen Campground in der Nähe der gewünschten Stadt oder will man nicht in der Nähe übernachten, bietet sich eventuell ein Parkplatz am Stadtrand bzw. am Rand der Innenstadt an. Solche Parkplätze sind oft größer dimensioniert als die Parkplätze in der Innenstadt und haben oft sogar spezielle Stellplätze für Wohnmobile, sodass man sich nicht mit kleinen Parklücken herumschlagen muss.

Oft sind diese Parkplätze günstig zu öffentlichen Verkehrsmitteln gelegen, sodass der Transfer in die Stadt kein Problem darstellt. Bei kleineren Städten oder Orten lässt sich der Weg vom Stadtrand in die Innenstadt aber oft auch gut zu Fuß bewältigen. Sollten Sie einen bewachten Parkplatz finden, investieren Sie ruhig die zusätzlichen Dollars, die eventuell anfallen.

Parken an Malls oder Supermärkten

Etwas einzukaufen gibt es bei einer Wohnmobilreise immer und wenn man dann eh schon den Supermarkt ansteuert, kann man auch gleich dort parken. Viele Supermärkte und Malls haben extra Parkflächen für Wohnmobile eingerichtet.

Dass entsprechende Stellplätze vorhanden sind, heißt natürlich nicht automatisch, dass es auch gestattet ist, das Wohnmobil für mehr als die Zeit des Einkaufs auf dem Parkplatz stehen zu lassen. Bitte vergewissern Sie sich beim Supermarktpersonal, dass ein verlängertes Parken toleriert wird, um spätere Probleme zu vermeiden. Nutzen Sie die Gastfreundschaft und Kundenfreundlichkeit nicht aus. Möglicherweise stellt sich bei der Nachfrage aber auch raus, dass Sie sogar auf dem Parkplatz übernachten dürfen. Wenn Sie für die Nacht keine anderen Ansprüche haben (Anschlüsse, Feuerstelle, Dump-Station) kann das eine günstige Lösung sein.

Parken in stadtnahen Wohngebieten

Möchten Sie, dass vor Ihrem Haus ein großes Wohnmobil parkt? Sicher nicht. Dann seien Sie so fair, dass auch nicht ihren Gastgebern im Zielland zuzumuten. Zwar findet sich hier oft am Straßenrand ausreichend Fläche zum Parken und eventuell auch ein Anschluss an öffentliche Verkehrsmittel, Sie sollten jedoch bedenken, dass selbst das neueste und gepflegteste Wohnmobil nicht zur Optik eines schönen Wohngebiets beiträgt. Und in einem weniger schönen Wohngebiet möchten Sie selbst vermutlich schon aus Sicherheitsgründen nicht parken.

Sicherheit beim Parken

Wichtig: Das Parken auf dem Campingplatz dürfte die sicherste der beschriebenen Lösungen sein. Seien Sie sich immer bewusst, dass Wohnmobile ein beliebtes Ziel von Dieben sind, bieten sie doch wenig Diebstahlschutz bei teils fetter Beute. Lassen Sie keine Wertsachen offen liegen oder führen Sie sie mit sich.

Zusammenfassung und Tipps

  • Ein Campground mit guter Anbindung an die Stadt ist die beste und sicherste Parkmöglichkeit
  • Am Stadtrand lassen sich oft günstige Parkplätze mit Transfermöglichkeit finden
  • Supermärkte und Malls bieten teils erweiterte Parkmöglichkeiten. Wichtig: immer fragen, um Ärger zu vermeiden.
  • Sein Sie rücksichtsvoll beim Parken. Sie werden als Camper freundlich aufgenommen; sorgen Sie dafür, dass das so bleibt.
  • Nie die Sicherheit aus den Augen verlieren. Wohnmobile werden bevorzugt aufgebrochen.

eBook »22 außergewöhnliche Tourenvorschläge durch Kanada«

Jetzt kostenlos herunterladen

Schmökern Sie auf 95 Seiten in den Reisevorschlägen und entdecken Sie die (fast) unbegrenzten Möglichkeiten dieses fantastischen Landes. Außergewöhnliche Tourenvorschläge von Ost bis West erwarten Sie.