Zubehör bei Reisen mit dem Wohnmobil

Convenience-Kit (Haushaltsausstattung und Zubehör für Wohnmobile) in der Übersicht Zum Urlaub mit dem Wohnmobil gehört jede Menge an Zubehör – kleinen und großen Hilfsmitteln für den Camperalltag, aber auch für spezielle Bedürfnisse. Das Team von CamperCo beschreibt das Standardzubehör und gibt Empfehlungen für unverzichtbares und hilfreiches Zubehör, dass Sie bei Ihrer Wohnmobilreise auf jeden Fall mitführen sollten.

Standardzubehör im Wohnmobil

Wenn Sie Ihr Wohnmobil übernehmen, ist es im Grunde mit allem ausgestattet, was Sie für Ihre Tour zwingend brauchen. Die Vermieter sorgen dafür, dass man für alle grundsätzlichen Aufgaben des Camperalltags ausreichend ausgestattet ist. Ein Teil dieses Zubehörs gehört zur oft kostenpflichtigen Haushaltsausstattung (Convenience Kit), die aber obligatorisch ist, also zum Standard gerechnet werden kann. Zum Standardzubehör gehört damit also auch Geschirr und Gläser, Besteck, Pfannen und Töpfe, Tücher und Schwämme für die Küche, Dosen- und Flaschenöffner aber eventuell auch eine Kaffeemaschine und ein Toaster. Auf jeden Fall sollte aber alles vorhanden sein, was zum Unterhalt des Campers benötigt wird: ein Eimer, Besen und Wischer, ein Wischtuch, Haushaltshandschuhe. Kurz: Mit dem Standardzubehör kommen Sie aus. Und selbstverständlich ist auch für Bettzeug (Kissen und -bezüge, Laken, Bettdecken und -bezüge) und eine ausreichende Menge an Handtüchern gesorgt.

Die Ausstattung variiert von Anbieter zu Anbieter, ist aber i. d. R. umfangreich. Trotzdem sollten Sie zu Beginn abgleichen, was vorhanden ist, um beim ersten Einkauf alles weitere besorgen zu können. Stehen Sie erst mal am Ende einer 40 Kilometer langen Schotterpiste auf dem idyllischen Campground, möchten Sie nicht für solche Centartikel in die nächste Stadt fahren.

Kochgeschirr und Küchenzubehör für Wohnmobile Auch, wenn Kochgeschirr und Messer zur Haushaltsausstattung gehören, sollten Sie prüfen, ob es in der Qualität Ihren Anforderungen entspricht. Aus eigener Erfahrung können wir Ihnen sagen, dass der Spaß an einer Pfanne ohne bzw. mit zerkratzter Beschichtung spätestens dann vergangen ist, wenn Sie das dritte Mal den halben Abend mit dem Abwasch verbracht haben. Gleiches gilt für ein stumpfes Kochmesser. Wir empfehlen, solche mangelhaften Artikel gleich bei der Übernahme zu reklamieren oder, sollten Sie das vergessen haben oder der Vermieter keine Einsicht gezeigt haben, im nächsten Dollarstore oder im Supermarkt beim ersten Einkauf Ersatz zu besorgen. Für die Dauer der Tour reicht die einfachste Qualität und Sie ersparen sich für wenige Dollar viel Frust. Und wenn Sie die gekauften Artikel anschließend im Wohnmobil lassen, freut sich auch der nächste Mieter.

Empfohlenes Zubehör, zusätzliche Ausstattung

Bei Vermietern, denen ihre Kunden ganz besonders am Herzen liegen, gehört auch das folgende Zubehör schon zur Standardausstattung, bei den anderen stößt man aber meist auch auf offene Ohren, wenn man danach fragt. Manche Dinge kosten eventuell einen kleinen Aufpreis, das sollten Sie aber in Kauf nehmen, wenn die Preise nicht völlig überzogen sind. Zwei Wochen lang auf Sitzgelegenheiten zu verzichten oder auf die Holzbänke der Campsites angewiesen zu sein, nur, weil man sich 10 Dollar sparen wollte, lohnt sich einfach nicht.

Campingstuhl, Axt, Zubehör Und damit zu unseren Empfehlungen: Wie gerade erwähnt, sollten Sie für jeden Mitreisenden einen Campingstuhl mitführen. Die Stühle lassen sich zusammenklappen und können in den Staufächern des Wohnmobils verwahrt werden. Sie sind damit unabhängig von den vor Ort angebotenen Sitzgelegenheiten, wenn überhaupt welche vorhanden sind. Die Unabhängigkeit und der Komfort werden noch erhöht, wenn Sie einen Klapptisch mitführen und damit den Ort Ihres Frühstücks oder Dinners frei wählen können.

Feuerstellen finden Sie normalerweise auf allen Stellplätzen – vorausgesetzt, Feuer ist erlaubt. Nicht jede Feuerstelle ist aber mit einem Grillrost ausgestattet. Deutlich komfortabler ist es, einen eigenen Grill mitzuführen. Ihr Vermieter kann Ihnen hier vielleicht weiterhelfen, ansonsten sollten Sie beim Einkauf die Augen nach einem günstigen Grill aufhalten. Sollte sich beides nicht ergeben, empfehlen wir aber zumindest einen Grillrost, den Sie auf die Feuerstelle auflegen können.

Eine Axt darf auf gar keinen Fall fehlen. Da ein Feuer zum Camping gehört, gehört auch zwingend die Axt zur Ausstattung des Wohnmobils. Achten Sie bei der Übernahme auf jeden Fall darauf, vom Vermieter die Axt zur Verfügung gestellt zu bekommen. Unterwegs an Brennholz zu kommen, ist meist unproblematisch – das Holz ist aber eventuell noch viel zu groß, um direkt ins Feuer zu wandern. Ohne Axt sind Sie dann aufgeschmisssen. Zwar wird Ihnen der Sitenachbar gern aushelfen – die Hilfsbereitschaft unter Campern ist sprichwörtlich – die eigene Axt ist aber von Vorteil, falls gerade mal kein Nachbar da ist.

Zusammenfassung und Hinweise

  • Vorhandene Ausstattung prüfen und fehlende oder mangelhafte Artikel kaufen
  • Auf Komfort achten
  • Die Axt. Auf keinen Fall die Axt vergessen!

Fotos: Fraserway RV

eBook »22 außergewöhnliche Tourenvorschläge durch Kanada«

Jetzt kostenlos herunterladen

Schmökern Sie auf 95 Seiten in den Reisevorschlägen und entdecken Sie die (fast) unbegrenzten Möglichkeiten dieses fantastischen Landes. Außergewöhnliche Tourenvorschläge von Ost bis West erwarten Sie.